Selbstliebe |

Heute stelle ich dir die Frage: wie sehr liebst und wertschätzt Du Dich? Auf einer Skala von 1 bis 10 stehst Du wo, wenn 10 das höchste ist? Lege dazu eine Hand auf dein Herz, schließe die Augen und stelle Dir die Frage: Wie sehr liebe ich mich? 

Wenn Du auf der Skala unter 5 stehst, wie die meisten Zuhörer meines Vortrages auf dem Erlebnistag, dann gräme Dich nicht, es gibt eine einfache Erklärung dafür.
Wir haben im Laufe unseres Lebens, schon vom Kleinkind-Alter an, sehr viele Verletzungen des Selbstwerts und Verletzungen des Herzens erlebt. Die verletzenden Situationen haben Spuren in uns hinterlassen und wir haben viele negativ bewertende Gedanken über uns selbst verinnerlicht. Sie verhindern, dass wir mit einem gesunden Selbstwert in unsere Kraft kommen und unseren ureigenen Weg gehen.

In vielen intuitiv geführten Frage-Antwort- Gesprächen wurden meine Klienten sich ihrer vergrabenen Verletzungen und Überzeugungen bewusst. Hier einige Beispiele, die Namen wurden verändert.

 

Klienten-Berichte

Nicole: „Ich bin verkehrt. Ich mache alles verkehrt. Ich bin nicht liebenswert.“ Wir finden heraus, dass dahinter ihr Empfinden steht: „Ich bin weniger Wert als meine Schwestern, denn ich habe weniger Aufmerksamkeit bekommen als sie.“

Sandra kur vor einem Burnout: „Ich komme nicht zur Ruhe, ich stelle mich ständig in Frage. Ich will wissen, was mit mir los ist.“ Sie wurde nach der Geburt als Frühchen sofort von der Mutter getrennt und in ein anderes Krankenhaus gebracht. Sie fühlte sich nicht erwünscht, nicht willkommen und im Stich gelassen. Schon in der ersten Sitzung lernte sie, voller Mitgefühl für das Neugeborene da zu sein, so wie sie es sich von ihrer Mama damals gewünscht hätte.

Peter hatte Beziehungsprobleme, in ihm stieg der Satz hoch: „Die Frau führt.“ In seiner Ursprungsfamlie dominierte ihn die Mutter und die Schwester. Und so mußte er es sich erst erlauben, in einer Partnerschaft Gleichwertigkeit und Balance zu leben.

Susanne kam mit ihrem Papa nicht zurecht. Er hatte in ihrer Kindheit die Sonntage nicht mit seinen Kindern verbracht, sondern mit seinen Eltern. Er hatte kein Interesse für die Kinder gezeigt und so hat Susanne dieses Desinteresse dahingehend interpretiert, dass sie nicht liebenswert ist. Heute ist sie Ärztin und bekommt immer noch keine Aufmerksamkeit und kein Lob von ihm. In einer geführten Meditation aus der Adlerperspektive konnte sie zum ersten Mal spüren, wie sehr sie ihren Papa in der Kindheit vermisst hatte. Und sie durfte den tiefen Schmerz, der im Herzen eingeschlossen war zulassen und endlich weinen.

 

Herzschmerz

Du siehst, in unserem Herzen finden wir das, was uns von der Selbstliebe entfernt hat. Was Dich glauben läßt, dass Du nicht in Ordnung bist, dass Du nicht liebenswert bist. Wie sollte es Dir mit diesen Überzeugungen möglich sein Dich selbst zu lieben?

 

Sanfte, einfühlende Herzarbeit

Es ist oft unmöglich, diese Situationen alleine zu finden, denn wir haben großen Respekt vor den auftauchenden Gefühlen und gehen ihnen lieber aus dem Weg. Dann ist eine Begleitung sehr hilfreich. In meiner mitfühlenden, sanften Herzarbeit wenden wir uns voll Mitgefühl Deinem verletzten Herzen zu. Durch das Erzählen Deiner Familiengeschichte entdecken wir die verletzenden Ereignisse und Du erfühlst unter Anleitung die negativen Gedanken über Dich selbst. Durch das Zulassen des Schmerzes tritt große Erleichterung ein. Neben der Traurigkeit darf sich auch WUT und Agression zeigen. Und die Kraft, die es gebraucht hat, um alles zu deckeln, kann endlich frei fließen und Du kannst sie für Erfüllendes nutzen.

SOOOO wird Dein Herz erlöst, jetzt kann es sich wieder ausdehnen und weit werden für die Vielzahl an Möglichkeiten für Wachstum und Freude. Es möchte, dass Du seine Stimme hörst, seine Weisheit integrierst und von seiner Stärke profitierst – und seine Liebe Dich durchströmt. Wie wohltuend!

 

Praktische Übung

Verweile einen Moment oder auch zwei, lege eine Hand auf Dein Herz und stelle Dir folgende Frage: Wie wäre mein Leben, wenn die Liebe in meinem Leben wieder frei fließen würde? Achte auf die Bilder, die Worte und auf die Geühle!

Möchtest Du davon mehr? Nicht nur kurzfristig – sondern nachhaltig?
Dann freue ich mich, wenn wir uns bei einem kostenfreien Erstgespräch austauschen und Du von mir erfährst, wie ich Dich konkret durch meine sanfte Herzarbeit unterstützen kann. Denn Selbstliebe verändert alles! Darüber mehr im nächsten Blogbeitrag.

 

 

HerzensGruß, Deine Mareike

Jetzt kannst Du hier direkt den Termin für Dein kostenfreies Kennenlern-Gespräch festlegen!